Angebot


Natur erleben

Wandern und erholen

Bewundern

und genießen


Dorfgemeinschafts-Haus

Willkommen im Naturpark Pfälzer-Wald

Termine

Dezember 06 - Januar 06

Keine Einträge gefunden



Wander Startplatz in Darstein


Unterstützung Brandschutzerziehung Kindergarten

Im Normalfall jährlich, wird im Kindergarten Nardini in Schwanheim von der ortsansässigen Feuerwehr die wichtige Brandschutzerziehung der Vorschulkinder durchgeführt. Im Alter zwischen 5 und 6 Jahren, lernen die Kinder den richtigen Umgang mit Feuer, richtiges einschätzen von Gefahren, verhalten im Brandfall, sowie das richtige absetzen eines Notrufs um Hilfe zu holen. Da man im Bereich der Jugendfeuerwehr und den aktiven Wehren in den letzten Jahren eng zusammenarbeitet, auch im Einsatzfall zusammen ausrückt, unterstützte diesmal ein Kamerad der Feuerwehr Darstein bei dieser Aktion. Den Wehrführungen beider Wehren ist es wichtig, das Kennenlernen von Bezugspersonen schon frühzeitig aufzubauen. Das gilt für den Bereich der Jugendfeuerwehr aber auch später im aktiven Bereich.

FFW Einsatz: Ausgelöster Rauchmelder Schwanheim

Am Donnerstag 29.07.21 um 10:15 rückte die Feuerwehr Darstein zur Unterstützung nach Schwanheim aus, bei dem in einem Wohnhaus ein Rauchmelder ausgelöst hatte. An der Einsatzstelle angekommen konnte zu diesem Zeitpunkt in dem Anwesen niemand angetroffen werden. Nachdem sich die Feuerwehren sich Zugang zum Gebäude verschafft hatten, konnte bei der Erkundung ein Fehlalarm festgestellt werden. Und wurde an die Polizei übergeben.

FFW im Einsatz

Einsatz beim Unwettertief Bernd

Während in anderen Regionen von Rheinland-Pfalz, Deutschland und Europa das Unwettertief Bernd viel Regen und Schaden mit sich brachte, wurde die Südwestpfalz von solch schlimmen Bildern, wie wir sie aus den Medien kennen, verschont. Trotzdem wurde die Feuerwehr Darstein in der Nacht zum Donnerstag gegen 1:25Uhr zu einem Einsatz alarmiert. Die Zufahrtsstraße von Vorderweidenthal kommend war durch mehrere Bäume und Sträucher an einer unübersichtlichen & gefährlichen Stelle blockiert. Das LBM war zu diesem Zeitpunkt bereits im Dahner Felsenland gebunden. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle war die erste Annahme, dass der Einsatz zügig abgearbeitet werden konnte. Doch in der Dunkelheit und schlechten Wetterbedingungen, nahm es doch etwas mehr Zeit in Anspruch als erst vermutet. Nach beseitigen der ersten größeren Äste, liesen wir den Verkehr unter Beisein der Polizei an der Engstelle passieren um anschließend die Reste im Auftrag der Polizei die im Hang sich noch befanden zu beseitigen. Gegen 3 Uhr schließlich waren wir wieder ins Gerätehaus eingerückt und der Einsatz schließlich beendet. Danke an das FEZ Team für die Führungsunterstützung. Unsere Freizeit für Eure Sicherheit Ihre Feuerwehr Darstein

 

 


Neue Rastplätze rund um Darstein

In den letzten Tagen haben fleißige Helfer noch rechtzeitig vor Ostern weitere Bänke an verschiedenen Plätzen rund um Darstein aufgestellt. Viele lockt es in der aktuellen Zeit in die Natur, um mal abzuschalten oder einfach die Ruhe in der Natur zu genießen und wieder Kraft zu tanken in der schwierigen Zeit. Die gestifteten Bänke vom Verkehrsverein Hauenstein-Darstein, wurden aufgestellt um dem Wanderer, die Möglichkeiten zum Verweilen anzubieten. Aktuell sind zwei Bänke am Premiumwanderweg Rimbachsteig Richtung Lindelbrunn fertiggestellt sowie eine weitere auf dem Rundwanderweg um Darstein hinter der Ringstraße. Herzlichen Dank an die fleißigen Helfer und dem Verkehrsverein für die gestifteten Bänke. 



Freiwillige Feuerwehr Darstein informiert

Einsätze Sturmtief Sabine

In der Nacht von Sonntag auf Montag traf Sturmtief Sabine in der Südwestpfalz ein. So wurde die Feuerwehr Darstein zur Unterstützung der benachbarten Feuerwehr Schwanheim um 1:26Uhr alarmiert.  In dieser Nacht waren so gut wie alle Feuerwehren unserer Verbandsgemeinde im Einsatz um Sturmschäden zu beseitigen und Ortszufahrten wieder freizuschneiden. Bei heftigen Sturmböen und Graubelschauern, fuhren wir mit 6 Kameraden die erste Einsatzstelle am Ende der Wasgaustraße in Schwanheim an und Unterstützten die Kameraden aus Schwanheim zusammen mit der Feuerwehr Lug beim Freischneiden der Ortseinfahrt. Diese hatte sich bereits schon die L 490 Talaufwärts Richtung Schwanheim vorgearbeitet und die ersten Hindernisse beseitigt. Unsere Einheit war an diesem Ort eine längere Zeit gebunden, bevor wir die Einsatzstelle wechselten und weitere Bäume auf der K54 beseitigen mussten. Auf der Rückfahrt zum Gerätehaus kontrollierten wir noch die Zufahrtswege vom Kreis SÜW herkommend Richtung Darstein. Am Gerätehaus schließlich wieder angekommen war inzwischen in Teilbereichen unseres Ortes der Strom ausgefallen. Zusätzlich waren dort mehre Hoftore im Ort aufgeschlagen und ragten in die Straße. Diese wurden von uns geschlossen und gegen wiederaufschlagen gesichert. Anschließend blieben wir im Gerätehaus für die Bürger erreichbar um im Notfall, durch die ausgefallene Telefonanlagen die Möglichkeit zu gewährleisten Notrufe abzusetzen zu können. Gegen 5 Uhr am Morgen viel dann im kompletten Ortsbereich der Strom aus. Nach dem der Strom gegen 6:30 Uhr wieder auftauchte und stabil blieb, die Handynetze und Telefonanlagen wieder funktionierten, konnten wir unsere Bereitschaft im Gerätehaus gegen 6:45 Uhr auflösen und gingen unserem normalen Alltag nach. Andere Feuerwehren mussten noch bis in die Abendstunden im Einsatz bleiben.

Wir bedanken uns bei den Kameraden aus dem Lugertal für die konstruktive Zusammenarbeit.

Unsere Freizeit für Eure Sicherheit

Ihre Feuerwehr Darstein


Der neue Wanderplan 2020 ist da


Ein neuer Lebensretter

Der Lebensretter steht im Kühlschrank

Im Rahmen des Seniorennachmittags stellte Pfarrer Berthold die sog. Notfall-Dose vor, welche sich in der Praxis immer mehr bewährt und auch für unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger sehr interessant ist.

Sie ist klein, runde, nahezu unscheinbar, doch kann sie Leben retten. Immer mehr Menschen haben zu Hause einen Notfall- und Impfpass, Medikamentenplan, eine Patientenverfügung, usw.  Nur ist es im Notfall für ankommende Rettungskräfte nahezu unmöglich herauszufinden, wo diese wichtigen Daten in der Wohnung zu finden sind.

Die Notfalldose enthält ein Formular, in welches man alle im Notfall relevanten Daten wie z.B. Blutgruppe, Medikamente, Kontaktdaten von Angehörigen etc.  eintragen kann.

Mit der Dose werden zwei Aufkleber geliefert. Einen klebt man innen an den Türrahmen, sodass die Rettungskräfte sofort sehen können, dass eine Notfalldose vorhanden ist, den anderen klebt man auf den Kühlschrank in dem sich die Dose befindet. So können wichtige Patientendaten umgehend eingesehen und ggf. weitergegeben werden.

Außerdem sind die Informationen in der Notfalldose auch eine große Hilfe für Angehörige, Freunde und Bekannte. Auch sie sind in einer Notfallsituation unter Stress und reagieren mitunter ganz unterschiedlich.

 

Die Dose ist in vielen Apotheken oder im Internet erhältlich.

Hier noch ein Artikel aus der Apothekerzeitung.

www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2017/08/25/notfalldose-rettung-aus-dem-kuehlschrank

 

D.S.